direkt zum Inhalt springen

Suchfeld

Kopfzeile

Kopfzeile überspringen

Schrift vergrößern
 
Schrift verkleinern
 
Kontrast
 
 Diese Seite per email versenden
 
 Diese Seite drucken
 

Hauptnavigation

Hauptnavigation überspringen

zweite Navigationsebene

zweite Navigationsebene überspringen

Inhalt

 

Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung KWK ist die gemeinsame Erzeugung von Wärme und  Strom in Heizkraftwerken und in Blockheizkraftwerken. Dabei werden meist fossile Brennstoffe eingesetzt aber auch erneuerbare Energien wie Biogas oder Biomasse. Damit KWK wirtschaftlich und energetisch sinnvoll eingesetzt werden kann, muss eine Abnahme von Strom und Wärme sichergestellt sein.

 

Weiterführende Informationen:

Schweizerischer Fachverband für Wärmekraftkopplung

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung

 

 

Beispiel bewährte Technik: Blockheizkraftwerk im Berufsschulzentrum Immenstadt

 

  • Inbetriebnahme 2000
  • eine der größten staatliche Berufsschulen mit mehr als 2.100 Schülern
  • Beheizbare Bruttogeschossfläche rd. 15.500 m²
  • Brennstoff: Erdgas
  • Betriebsweise: wärmegeführt
  • 50 kW elektrische Leistung
  • 100 kW thermische Leistung
  • Jährliche Stromerzeugung: 300.000 kWh
  • Jährliche Wärmeerzeugung: 630.000 kWh/a
  • Laufzeit rd. 6.600 Betriebstunden/Jahr
  • Deckungsgrad: 50% des jährlichen Strombedarfs, 35% des jährlichen Wärmebedarfs

 

Landkreis Oberallgäu, Erdgas Kempten-Oberallgäu GmbH

 Blockheizkraftwerk im Berufsschulzentrum Immenstadt

Bild: Blockheizkraftwerk im Berufsschulzentrum Immenstadt

zurück zu Best Practice                                           weiter zu Rationelle Stromanwendung

Fußzeile

Fußzeile überspringen

Zum Seitenanfang