Datenschutz

Informationen nach Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Die Geschäftsstelle der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) gehört verwaltungstechnisch zum Regierungspräsidiums Freiburg. Wir nehmen  den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Deshalb haben wir Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.

 

Hinweise zum Datenschutz

Mit den nachfolgenden Erläuterungen möchten wir Ihnen einen Überblick darüber geben, wie die Geschäftsstelle den Schutz Ihrer Daten bei der Nutzung unseres Online-Angebots gewährleistet und welche Art von Daten zu welchem Zweck und in welchem Umfang innerhalb unseres Online-Angebots und der verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte verarbeitet werden. Zudem möchten wir Sie über Ihre Rechte als Betroffene oder Betroffener nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie über Ihre Ansprechpartner in Datenschutzfragen informieren.

Die Datenschutzerklärung gilt unabhängig von den verwendeten Domains, Systemen, Plattformen und Geräten, auf denen das Angebot ausgeführt wird.

 

Im Zuge der Weiterentwicklung unseres Internetangebotes und der eingesetzten Technologien können auch Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Es wird daher empfohlen, ab und zu die Datenschutzerklärung erneut durchzulesen.

 

Verantwortlich für die Verwendung Ihrer Daten nach Art 13 und 14 DS-GVO ist die

Geschäftsstelle der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK)
beim Regierungspräsidium Freiburg des Landes Baden-Württemberg

Benediktinerplatz 1

78467 Konstanz

 

Die konkreten Angaben zum Verantwortlichen für das Internetangebot finden Sie im Impressum

 

Der behördliche Datenschutzbeauftragte des Regierungspräsidiums Freiburg ist zu erreichen unter E-Mail: Datenschutzbeauftragter@rpf.bwl.de .  

 

Zweck und Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten werden unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen, speziell der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) erhoben und gespeichert und nur für die auf dieser Seite genannten Zwecke von uns verarbeitet. Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nur dann und nur in dem Umfang erhoben, wie Sie sie uns mit Ihrer Kenntnis selbst zu Verfügung stellen. Sie werden von uns verwendet, um Ihre Anfrage zu beantworten oder Ihnen Zugang zu speziellen Informationen zu verschaffen sowie zur Wahrung unserer Aufgaben.

Der IBK-Newsletter informiert Sie über aktuelle Schwerpunktthemen, Veranstaltungen oder Projekte im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Er wird drei Mal jährlich von der Geschäftsstelle erstellt und per E-Mail verschickt. Sie erhalten den Newsletter nur, wenn Sie sich dafür angemeldet haben. Sie können den Erhalt des Newsletter jederzeit kündigen.

Der Bodensee-Informationsdienst (BI) informiert Sie über das aktuelle Geschehen, Veranstaltungen, Konferenzen oder über Projekte der IBK. Der BI erscheint bis zu 30 Mal im Jahr und wird von der Geschäftsstelle erstellt und per E-Mail verschickt. Sie erhalten den BI nur, wenn Sie sich dafür angemeldet haben. Die können den Erhalt des BI jederzeit kündigen.
Die Geschäftsstelle trifft Vorkehrungen, um die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Ihre Daten werden gewissenhaft vor Verlust, Zerstörung, Verfälschung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff oder unberechtigter Offenlegung geschützt.

Die Geschäftsstelle der IBK wahrt die Vertraulichkeit Ihrer Daten und wird sie nicht verkaufen oder vermieten.

 

Dauer der Speicherung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sie können sich jederzeit und mit Wirkung für die Zukunft von dem Verteiler IBK-Newsletter oder des Bodensee-Informationsdienstes löschen lassen. Hierzu können Sie sich jederzeit über die im Impressum angegebene Adresse an uns wenden oder unter E-Mail: info@bodenseekonferenz.org.

 

Technische Realisierung

Unsere Webseite wird durch besonders geschützte Server der Frima K&K Internetagentur betrieben. Unser Hosting-Partner verarbeitet und speichert die Daten, die bei der Nutzung unserer Webseite, beim Abonnieren unserer Newsletter oder bei der Registrierung auf der Webseite erhoben werden. Datenschutzhinweise unseres Hosting-Partners: https://www.k-k-internet.de/de/datenschutz 

 

Verschlüsselung

Sämtliche Seiten (Bilder, Texte, Dateien), die Sie als Besucher durch Aufruf einer unserer Webseiten erhalten, oder Daten, die Sie uns per Formular senden, sind SSL-verschlüsselt und für Dritte nicht einsehbar.

 

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen organisatorische und technische Sicherheitsmaßnahmen entsprechend dem Stand der Technik, um sicherzustellen, dass die Vorschriften der Datenschutzgesetze eingehalten werden und um damit die durch uns verarbeiteten Daten gegen zufällige oder vorsätziche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder dgegen den Zugritt unberechtigter Personen zu schützen. 

  

YouTube

Auf einigen unserer Webseiten betten wir YouTube-Videos ein. Betreiber der entsprechenden Plugins ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Wenn Sie eine Seite mit dem YouTube-Plugin besuchen, wird eine Verbindung zu Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird YouTube mitgeteilt, welche Seiten Sie besuchen. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, kann YouTube Ihr Surfverhalten Ihnen persönlich zuzuordnen. Dies verhindern Sie, indem Sie sich vorher aus Ihrem YouTube-Account ausloggen. Wird ein YouTube-Video gestartet, setzt der Anbieter Cookies ein, die Hinweise über das Nutzerverhalten sammeln.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch YouTube erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre

(https://policies.google.com/privacy). Google verarbeitet Ihre Daten in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen https://www.privacyshield.gov/EU-USFramework

Der Aufruf von YouTube löst automatisch eine Verbindung zu Google aus. Wer das Speichern von Cookies für das Google-Ad-Programm deaktiviert hat, wird auch beim Anschauen von YouTube-Videos mit keinen solchen Cookies rechnen müssen. YouTube legt aber auch in anderen Cookies nicht-personenbezogene Nutzungsinformationen ab. Möchten Sie dies verhindern, so müssen Sie das Speichern von Cookies im Browser blockieren.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei „YouTube“ finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

 

Ihre Rechte als Betroffener

Um ihre personenbezogenen Daten wirksam zu schützen, gewährt Ihnen das Datenschutzrecht nachfolgende Rechte:

 

1) Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO)

Es besteht ein Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten.

 

2) Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO)

Es besteht ein Recht auf Berichtigung, sofern die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht (mehr) zutreffend sind. Bei unvollständigen Daten kann – unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung – eine Vervollständigung verlangt werden.

 

3) Recht auf Löschung (Art. 17 DS-GVO)

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie die Löschung ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

 

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO)

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten verlangen.

 

5) Recht auf Widerspruch (Art. 21 DS-GVO)

Soweit die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Grund von Art. 6 Abs. e) oder f) erfolgt, hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der sie betreffenden Daten zu wider-sprechen, sofern nicht ein überwiegendes öffentliches Interesse oder eine Rechtsvor-schrift dem entgegensteht.

 

6) Recht auf Widerruf einer Einwilligung ( Art. 7 Abs. 3 DS-GVO)

Jede betroffene Person hat das Recht, sofern personenbezogene Daten auf der Grundlage einer Einwilligung verarbeitet werden, diese Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt von dem Widerruf unberührt.

 

7) Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO)

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durch-geführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

 

8) Recht auf Beschwerde (Art. 13 Abs. 2 e) DS-GVO)

Jede betroffene Person kann sich unbeschadet anderweitiger Rechtsbehelfe mit einer Beschwerde an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden, wenn sie der Auffassung ist, dass die Auskunft gebende Stelle ihren Pflichten nicht oder nicht in vollem Umfang nachgekommen ist.