News

Eröffnung neue Räume der IBK-Geschäftsstelle in Konstanz -

durch Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer

Bild: Bärbel Schäfer und Günther Eberle eröffnen neue Räumlichkeiten der Geschäftsstelle.
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat die neuen Räume der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) gemeinsam mit dem Vorarlberger Landesamtsdirektor Günther Eberle, aktueller Vorsitzender des Ständigen Ausschusses der IBK sowie Vertreterinnen und Vertretern von Landkreis und Stadt Konstanz und der Eigentümerin des Bückleareals, i+R Immobilien aus Vorarlberg, auf dem ehemaligen Werksgelände der Siemens AG in Konstanz offiziell eröffnet.

„Der Bodenseeraum ist für das Land Baden-Württemberg ein wichtiger grenzüberschreitender Kooperationsraum", betonte Bärbel Schäfer bei der Eröffnung des neuen Domizils. „Die Internationale Bodensee-Konferenz setzt sich seit vielen Jahren erfolgreich dafür ein, die Region als attraktiven Lebens-, Natur‑, Kultur-, Wissenschafts- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern sowie die regionale Zusammengehörigkeit und gesellschaftliche Weiterentwicklung zu stärken."

Schäfer bedankte sich auch bei Landrat Zeno Danner und seinen Vorgängern für die jahrelange Unterbringung der IBK-Geschäftsstelle in den Räumlichkeiten des Landratsamtes. Die IBK hatte 1994 mit dem Regio-Büro im Landratsamt Konstanz in kleiner Besetzung begonnen. Am selben Ort wurde 2003 eine professionelle IBK-Geschäftsstelle eingerichtet. Durch zusätzliche Aufgaben und eine Erweiterung des IBK-Teams ist die Geschäftsstelle mit den Jahren aus den alten Räumlichkeiten herausgewachsen.

„Für die IBK, die bald ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann, ist ein geeigneter Standort für die Geschäftsstelle sehr wichtig," so Günther Eberle als aktueller Vorsitzender des Ständigen Ausschusses. „Die IBK ist als das politische Dach der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Bodenseeregion Dreh‑ und Angelpunkt für die Kooperationen in den Gremien der IBK sowie für das Zusammenwirken mit den zahlreichen weiteren Akteuren in der Bodensee­region". Die Einrichtung der neuen Geschäftsstelle und der Beschluss aller IBK-Mitgliedsländer und -Kantone über die dauerhafte Finanzierung der Geschäfts­stelle zeige, wie sehr die Arbeit der Geschäftsstelle von allen Partnern geschätzt wird.

In der Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) arbeiten seit fast 50 Jahren die Kantone Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, das Fürstentum Liechtenstein, die Länder Vorarlberg, Bayern und Baden-Württemberg zusammen.
Die IBK-Geschäftsstelle ist Teil des Regierungspräsidiums Freiburg und arbeitet dem jeweiligen Vorsitz zu, der jährlich wechselt. Momentan liegt der Vorsitz bei Vorarlberg.
 

Zurück

Neue IBK-Videos