News

7. IBK-Preis für Gesundheitsförderung & Prävention 2019

Neu: Ausschreibung in drei Kategorien - Bewerbungsfrist bis 31.12.18

2019 verleiht die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) zum siebten Mal den IBK-Preis für Gesundheitsförderung und Prävention. Ausgezeichnet werden multiplizierbare Projekte im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention, die mit angemessenem Auswand umgesetzt wurden. Erstmalig wird der Preis in drei Kategorien „Ehrenamtliches Engagement", „Kreativität" sowie „Nachhaltigkeit" vergeben.

Mit der Prämierung beispielgebender Projekte und Aktivitäten soll der Ideen- und Erfahrungsaustausch unter den Akteurinnen und Akteuren aus dem Bodenseeraum, die im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention tätig sind angeregt und gefördert werden. Eingereicht werden können Projekte, die in diesen Themenbereichen angesiedelt sind und im IBK-Gebiet realisiert wurden oder noch am Laufen sind. Bereits abgeschlossene Projekte sollen nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Projektideen, die noch nicht realisiert wurden, können nicht eingereicht werden.

Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Initiativgruppen und Organisationen wie etwa Schulen, Gemeinden, Firmen Stadtteilinitiativen, Vereine oder Gesundheitsämter aus dem IBK-Gebiet. Weitere Informationen sowie ein Bewerbungsdokument stehen unter www.ibk-gesundheit.org zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2018.

Wie geht es weiter?

Pro IBK-Mitgliedsland oder Mitgliedskanton werden von den jeweiligen Länderjurys bis zu zwei Projekte je ausgeschriebener Kategorie für den 7. IBK-Gesundheitspreis nominiert. Aus diesen nominierten Projekten kürt eine internationale Fachjury die Gewinnerinnen und Gewinner. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Was gibt es zu gewinnen?

Als Preisgeld sind für die Sieger jeder Kategorie 3.000 Euro ausgeschrieben. Darüber hinaus werden alle Nominierten zu einer Fachtagung am 10. April 2019 nach Bregenz eingeladen, an der sie das eingereichte Projekt Fachkolleginnen und -kollegen präsentieren können.
Außerdem sind die Nominierten zum internationalen Fachsymposium eingeladen, das am 11. April 2019 im Festspielhaus Bregenz stattfindet. Dort können alle nominierten Projekte einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Zurück

Neue IBK-Videos