Praktikable Lösungen für die Bürgerinnen und Bürger

 

Die IBK verstärkt die Zusammenarbeit in der Prävention und  der Gesundheitsversorgung. Sie unterstützt die grenzüberschreitende Nutzung und Weiterentwicklung des breiten und qualitativ hoch stehenden Angebots an Infrastrukturen und Institutionen in der Bodenseeregion. Über regelmäßigen Informationsaustausch und mit gemeinsamen Projekten vervielfachen die IBK-Mitgliedsländer die Wirkung und den Nutzen ihrer regionalen Maßnahmen. Eine besondere Herausforderung für eine grenzüberschreitende Behandlung und Betreuung bilden die unterschiedlichen Rahmenbedingungen.

Die IBK entwickelt und unterstützt den Informationsaustausch über Lösungsansätze in den Bereichen Jugend, Familie, Alter und Migration vor dem Hintergrund des demographischen und sozialen Wandels. Dabei muss die grenzüberschreitende Zusammenarbeit die unterschiedlichen Regelungen der Sozialpolitik in den Mitgliedsländern beachten. Ziel ist die Entwicklung von geeigneten Maßnahmen und Konzepten bei der Bewältigung von Herausforderungen, die aus dem demographischen und sozialen Wandel folgen.

 
 
 
 
 
 
 
 Bild: Arzt behandelt ein Kind

Bild: Prävention und Gesundheitsförderung haben bei den IBK-Mitgliedern einen hohen Stellenwert.

Links zum Thema Gesundheit und Soziales
 

IBK-News zu Gesundheit und Soziales:

    • 21.12.2020

      Coronavirus in der Grenzregion

      Wie wirkt sich die Pandemie in der Grenzregion am Bodensee aus? Hier gibt es aktuelle Infos zur Situation und zu gültigen Regelungen im Nachbarland.

      Mehr
       
    • 25.02.2020

      Wohin geht die Reise in der Pflege?

      Die Fachveranstaltung der IBK-Kommission Gesundheit und Soziales und der Stiftung Liebenau am 29. April wurde abgesagt!

      Mehr
       
    Weiter