Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier

IBK-Newsletter

IBK

Ausgabe 3/2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Leserinnen und Leser,

 

ein wirklich bemerkenswertes Jahr geht zu Ende. Nach den nicht für möglich gehaltenen Grenzschließungen im Frühjahr beschert uns Corona zum Jahresende nochmals massive Einschränkungen. Zum Glück konnten erneute pauschale Grenzschließungen bisher verhindert werden. Aber welche Corona-Regelungen gelten jetzt eigentlich wo im IBK-Raum? Was muss man bei der Einreise in die Nachbarregion beachten? Darüber informiert unsere Seite Coronavirus in der Grenzregion oder unsere Pressemeldung mit Linkliste am Ende.

 

Bevor wir das Jahr beschließen, gibt es aber noch ein paar Informationen über kürzlich Geschehenes und einen kleinen Ausblick auf das, was kommen wird. Hoffen wir also auf ein Jahr 2021 mit vielen persönlichen Zusammenkünften und Gesprächen, und in aller Bescheidenheit: auf etwas mehr Normalität.  

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für die gute und vielfältige Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünschen Ihnen trotz allem frohe Weihnachten und ein gutes und gesundes neues Jahr 2021! 

 

Ihr Team der IBK-Geschäftsstelle

 
 Quelle: SG/C.Nef

41. Konferenz der IBK-Regierungschefs

Pandemie verstärkt Zusammenarbeit am Bodensee - St.Gallen übernimmt ab 2021 den Vorsitz

 

Auf höchster politischer Ebene berieten die IBK-Regierungsvertreter am 11. Dezember über die Auswirkungen der Coronapandemie für die Grenzregion. Klares Ziel der IBK ist es, pauschale Grenzschließungen zu verhindern. Dazu wird die regionale Zusammenarbeit weiter gestärkt und die Bedürfnisse der Grenzregion bei den Nationalstaaten mehr zu Gehör gebracht werden. Mehr ...

Digitale Viefalt vernetzt - Bodenseeregion 4.0

Digitales Selbstverständnis der internationalen Bodenseeregion

 

Neue Publikation zeigt es auf: Die Bodenseeregion bietet für Unternehmen eine sehr vernetzte digitale Vielfalt. Die Idee hinter dieser Sammlung herausragender Initiativen, Projekte und Beispiele aus der Unternehmenswelt ist es die Wahrnehmung der Region als zukunftsfähiger Standort zu erhöhen und die Akteure aus Wirtschaft, Forschung oder Institutionen über die Landesgrenzen hinaus miteinander zu vernetzten. Mehr ...

30 Jahre EU-Förderprogramm Interreg

Zahlreich geförderte Projekte belegen die Erfolgsgeschichte

 

Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein ist ein Regionalprogramm der EU zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, an dem sich auch die Schweiz und Liechtenstein beteiligen. Interreg und die IBK verfolgen sehr ähnliche Ziele. Nach 30 Jahren kann auf viele erfolgreich geförderte Projekte zurückgeblickt werden. Eine virtuelle Ausstellung dokumentiert Beispiele aus ganz Europa. Die neue Förderperiode Interreg VI steht in den Startlöchern. Mehr ... 

E-Charta Bodensee

Elektromobilität zu Wasser im Aufwind

 

Corona-gerecht fand das Trägertreffen 2020 zur E-Charta der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) in kleinerer Runde statt. Die Kulisse, die sich den etwa 25 Teilnehmern aus D-A-CH bei strahlendem Sonnenschein im Ultramarin Kressbronn bot, wurde dem Zukunftsthema mehr als gerecht. Mehr...

Kolumne

Next Generation

 

Bringt die Corona-Krise die Generationen näher zusammen?

von Horst Schädler, Regierungssekretär des Fürstentums Liechtenstein

 

Auf den ersten Blick wohl ja. So war es in der Anfangsphase der Corona-Krise. Es herrschte eine starke Solidarität. Die junge Generation hat sich anfangs zu Gunsten der Risikogruppen – allen voran für die Älteren – eingeschränkt. Sie verzichtete nicht nur auf den Ausgang, sondern sie unterstützten die Senioren. So gingen etwa die Jungen für die Älteren einkaufen. Dieses Verhalten erfuhr Wertschätzung. Mehr ...

+++ Die nächste Einreichfrist für den IBK-Kleinprojektefonds ist am 31. Januar 2021 +++

 

IBK | Grenzenlos | Kreativ | Vernetzt
 
© IBK | Impressum | Kontakt | Newsletter Abmeldung