direkt zum Inhalt springen

Suchfeld

Kopfzeile

Kopfzeile überspringen

Schrift vergrößern
 
Schrift verkleinern
 
Kontrast
 
 Diese Seite per email versenden
 
 Diese Seite drucken
 

Hauptnavigation

Hauptnavigation überspringen

Home

 > Coronavirus

zweite Navigationsebene

zweite Navigationsebene überspringen

Inhalt

 

Coronavirus in der Grenzregion

Coronavirus in der Bodenseeregion

(Stand 15. Oktober 2021, 16:00 Uhr)

Zertifikate werden wichtiger

In allen Ländern rund um den Bodensee wurden inzwischen die Pandemie-Massnahmen mit 3G-Nachweis (genesen, geimpft und getestet) und bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen gelockert. Überall werden steigende Fall- und Hospitalisierungszahlen beobachtet, wobei sich die Niveaus etwas unterscheiden. Die Delta-Variante des Virus dominiert weiterhin. Ein grenzüberschreitendes Infektionsgeschehen wird nach wie vor nicht festgestellt.

Die aktuellen Schutzmassnahmen in D-A-CH-FL unterscheiden sich zwar, sind im Kern aber ähnlich. Das grenzüberschreitende Reisen ist mit Zertifikaten problemlos möglich. Aktuelle Infos siehe offizielle Corona-Seiten der Länder, Kantone und Landkreise.

Corona-Massnahmen in D-A-CH-FL:

Deutschland: Nach gemeinsamem Beschluss von Bund und Ländern am 10. August entfallen für vollständig geimpfte und genesene Personen die meisten Beschränkungen für Testpflichten und Quarantäne. Testpflichten gelten nicht für Kinder bis zum 6. Lebensjahr. Erhalten bleiben jedoch die Maskenpflicht sowie die Abstands- und Hygieneregelungen. Die Impfstrategien werden weiter forciert. Corona-Tests sind seit dem 10.10.2021 nicht mehr kostenfrei (mit Ausnahmen). Zur Festlegung von Massnahmen wird die Entwicklung der Auslastung der Hospitäler abgestellt. Baden-Württemberg hat zum 15.10.2021 seine Corona-Verordnung aktualisiert. Es bleibt beim 3-Stufenmodell mit Basis-, Warn- und Alarmstufe in Abhängigkeit von der Hospitalisierungsinzidenz und der Auslastung der Intensivbetten. Neu ist vor allem das 2G-Optionsmodell, d.h. Veranstalter, Dienstleister oder Händler können sich dafür entscheiden, den Zutritt nur noch für geimpfte und genesene Personen zu gestatten. In der Basisstufe gilt weiterhin die 3G-Regel, in der Warnstufe 3G mit PCR-Test und in der Alarmstufe weitgehend 2G, d.h. Zutritt zu vielen Räumen und Angeboten nur für Geimpfte oder Genesene. Hier die Regeln auf einen Blick. Im Freistaat Bayern gilt ab 19.10.2021 die geänderte 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung aktuell bis 29. Oktober. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder mehr gilt in Innenbereichen die 3G-Regel. Hier Übersichten zu den Regelungen ab 6.10. sowie zu den wichtigsten Änderungen ab 19.10.2021.
Österreich führt die aktuellen Massnahmen mit der 2. Novelle der 2. Covid 19-Massnahmenverordnung (aktuell gültig bis 31. Oktober) weiter: z.B. 3G-Regel für Gastronomie, Hotels, Freizeitbetrieben, Sport und körpernahe Dienstleistungen sowie bei Zusammenkünften ab 25 Personen. Wo die Maskenpflicht gilt, sind FFP2 Masken vorgeschrieben und Antigen-Tests sind 24h gültig. „Vollständig geimpft“ ist man in Österreich ab dem Tag der Zweitimpfung (bzw. letzten Impfung). Für die Anpasssung der Regeln gilt ein Stufenplan, wenn die Zahl der mit COVID-19 Patient:innen belegten Intensivbetten in den Krankenhäusern bestimmte Schwellenwerte überschreitet (Übersicht hier). Das Land Vorarlberg setzt seine ausgeprägte Teststrategie und Impfkampagne fort. Kinder unter 12 Jahre sind von der Testpflicht befreit.
In der Schweiz hat der Bundesrat ab 13. September die Zertifikatspflicht auf Innenräume ausgehnt. Auch Arbeitgeber dürfen im Rahmen von Schutzmassnahmen Zertifikate nutzen. Die bisherigen Massnahmen bleiben bestehen (u.a. Masken in Innenräumen und im ÖV, 3G-Zertifikate für Grossanlässe und Clubs). Impfnachweise sind 12 Monate gültig.
In Liechtenstein gilt keine Maskenpflicht mehr, sofern der Abstand von 1.5 Metern eingehalten werden kann (ausser ÖV). Gastronomie und öffentliche Einrichtungen haben wieder normal geöffnet. Private Veranstaltungen sind ohne Obergrenzen erlaubt, öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen.

Grenzverkehr: Was ist bei der Einreise zu beachten?

Einreise nach Deutschland: Generell 3G-Nachweis zur Einreise für Personen ab 12 J. erforderlich

Die Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes (aktuell gültig bis Ende 2021) regelt einheitlich die Anmelde-, Test- und Absonderungspflichten für die Einreise nach D. Für Genesene und Geimpfte entfallen Quarantäne- und Testpflicht. Bei Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten (s. rki.de/risikogebiete) ist eine digitale Anmeldung notwendig: einreiseanmeldung.de. Kontrollen der 3G-Nachweise finden in der Regel vor Beförderung durch die Verkehrsunternehmen statt. 

Einreise nach Österreich: Mit 3G-Zertifikat keine Anmeldung mehr notwendig.

Die Einreisebestimmungen regelt die COVID-19-Einreiseverordnung des Bundes (aktuell gültig bis 31.10.). Aus Gebieten mit geringem Infektionsgeschehen (u.a. D, CH, FL) ist ein Nachweis über Impfung, Genesung oder ein aktueller negativer Test notwendig. Falls kein solcher Nachweis vorgelegt werden kann, besteht weiterhin Anmeldepflicht über das Online-Einreise-Formular (Pre-Travel-Clearance) und es ist nach Einreise binnen 24h ein entsprechender Test in Österreich durchzuführen. Details unter: Mobilität und Einreise Vorarlberg oder FAQ Einreise (Stand 15.09.2021) inkl. Anforderungen an Impf- und Genesungsnachweise.

Einreise in die Schweiz und nach Liechtenstein: Zertifikatspflicht ab 16 J. - Ausnahme für Grenzverkehr

Mit Beschluss des Bundesrats müssen ab dem 20.09.2021 Personen über 16 Jahren, die nicht geimpft oder genesen sind, bei der Einreise einen negativen Test vorweisen. Nach vier bis sieben Tagen müssen sie sich nochmals testen lassen. Ebenso müssen sich Einreisende unter swissplf.admin.ch online anmelden. Ausgenommen von Test- und Anmeldepflicht sind Einreisende aus benachbarten Grenzgebieten, Grenzgänger:innen, Durchreisende und der Berufsverkehr.
Regelungen für Einreisende aus Gebieten mit erhöhtem Ansteckungsrisiko (s. Liste) siehe Covid-19-Verordnung "Massnahmen im Bereich des internationalen Personenverkehrs".

In jedem Fall müssen Einreisende in allen Ländern beim Aufenthalt die gültigen Ausgangsbeschränkungen sowie Hygiene- und Abstandregelungen vor Ort einhalten!

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit verstärkt

Auch aufgrund der regionalen Zusammenarbeit konnten pauschale Grenzschliessungen als in der ersten Pandemiewelle vermieden werden. Im Auftrag der IBK-Regierungschefs wurde die regionale Zusammenarbeit der Partner im Gesundheitswesen während der SARS CoV2-Pandemie verstärkt: regelmässiger Austausch der Gesundheitsämter, Abstimmung grenzüberschreitende Meldewege und Meldestellen, IBK-Webplattform für Behörden zum Austausch von Lageberichten, Testkonzepten oder Impfstragien (siehe IBK-Broschüre Dez. 2020, PDF, 3.2MB).

Die Corona-Pandemie führt deutlich vor Augen, dass Bedrohungen von Sicherheit und Gesundheit in der modernen Welt vielfach nicht mehr innerhalb von Landes­grenzen beherrschbar sind – erst recht nicht in einer hochvernetzen Grenzregion.

 

IBK-Linkliste Coronavirus in der Bodenseeregion

Linkliste Corona-Seiten Internationale Bodenseeregion

Folgende Adressen führen zu den offiziellen Informationsseiten der Staaten, Länder, Kantone und Landkreise zur aktuellen Situation und zu gültigen Bestimmungen in der Corona-Pandemie:

Deutschland

https://www.bundesregierung.de/coronavirus
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende  

Land Baden-Württemberg

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/   oder unter:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-fragen-und-antworten/

Landkreis Konstanz

https://www.lrakn.de/coronavirus 

Bodenseekreis

https://www.bodenseekreis.de/corona 

Landkreis Ravensburg

https://www.rv.de/coronavirus 

Landkreis Sigmaringen

https://www.landkreis-sigmaringen.de/coronavirus 

Nachbarkreise im Grenzraum:

WT: https://www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/informationen-zum-neuartigen-coronavirus

: https://www.loerrach-landkreis.de/corona  

TUT: https://www.landkreis-tuttlingen.de/Aktuelles/Informationen-zum-Coronavirus 

VS: https://www.lrasbk.de/coronavirus

Freistaat Bayern

https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

Landkreis Lindau

https://www.landkreis-lindau.de/Coronavirus 

Landkreis Oberallgäu

https://www.oberallgaeu.org/de/gesundheit-von-mensch-und-tier/gesundheitsamt/corona.html

Kreisfreie Stadt Kempten

https://kempten.de/corona-20314.html

 

Schweiz

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Kanton St. Gallen

https://www.sg.ch/tools/informationen-coronavirus.html

Kanton Thurgau

http://www.tg.ch/coronavirus

Kanton Schaffhausen

https://sh.ch/corona 

Kanton Appenzell Ausserrhoden

https://www.ar.ch/corona

Kanton Appenzell Innerrhoden

http://www.ai.ch/coronavirus

Kanton Zürich

https://www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus.html

Nachbarkantone im Grenzraum:

AG: https://www.ag.ch/de/themen_1/coronavirus_2/coronavirus.jsp

BS: https://www.coronavirus.bs.ch

BL: https://www.baselland.ch/corona

GR: https://www.gr.ch/coronavirus

 

Österreich

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

Land Vorarlberg

https://vorarlberg.at/corona

 

Fürstentum Liechtenstein

https://www.regierung.li/coronavirus

 

Fußzeile

Fußzeile überspringen

Zum Seitenanfang